5000 Euro Spende für "Orbus"

Einrichtung für unbegleitete Flüchtlingskinder erhält den Erlös der Benefizlesung "Mein Name ist Horst"

 


Sozialpädagogin Carolin Hoffmann (li.) freut sich über 5000 Euro, die der Soroptimist Club Bochum/Witten für das Wohnprojekt „Orbus“ gespendet hat

Am 12.2. übergab der Soroptimist Club Bochum/Witten eine Spende in Höhe von 5000 Euro an „Orbus“ übergeben. „Orbus“ ist ein stationäres Angebot der Bochumer Jugendhilfeeinrichtung St. Vinzenz, in dem 6- bis 14-jährige Kinder – die meisten von ihnen unbegleitete Flüchtlinge – ein betreutes Zuhause finden. Viele der Kinder kommen aus Krisengebieten, sind entwurzelt und haben bereits viel Gewalt erlebt. In der Wohngruppe erhalten sie nicht nur die dringend benötigte menschliche Zuwendung, sondern lernen auch die deutsche Sprache und werden bei der Alltagsbewältigung unterstützt. „Als Soroptimistinnen möchten wir zur Ingegration beitragen, indem wir den Schwächsten, nämlich den Kindern, helfen“, so Franziska Roxlau, Präsidentin des SI-Clubs, die „Orbus“-Leiterin Carolin Hoffmann einen symbolischen Scheck überreichte.

Ein Teil der Spende (2000 Euro) wurde im Rahmen einer SI-Benefizlesung im vergangenen November eingenommen, bei der die Bochumer Schauspielerin und Soroptimistin Maria Wolf in der Weinhandlung „Der Franzose“ Texte des Schriftstellers Horst Evers zum Besten gab.



Top