Förderpreis 3.000. Wir setzen ein Zeichen.

Mit einem Förderpreis für eine junge Studentin setzten die Soroptimistinnen aus Witten/Bochum am Wochenende ein stimmiges Highlight zu ihrem 30. Clubgeburtstag. Als besondere Anerkennung wird Paulina Szymankiewicz, Masterstudentin der Katholischer Theologie und Anglistik an der RUB, mit 3.000 Euro unterstützt, denn sie pflegt parallel zum Studium gemeinsam mit den Geschwistern ihre kranken Eltern.

 


“Sie leistet enorm viel, um die Pflege der Eltern mit ihrem beruflichen Zielen zusammen zu bringen.“,  sagt Svenja Löhe, Jurymitglied und Talentscout der Hochschule Bochum über die Bewerberin, „und sie schafft es, ihre Vision nicht aus dem Blick zu verlieren.“  Hindernisse beim Berufseinstieg und typische Doppelbelastungen von Frauen in den Familien aufzeigen und aus dem Weg räumen, ist das Thema der Berufsfrauen und Unternehmerinnen im Soroptimist Club Witten/Bochum. Sie sind, wenn in der Region Plätze für Praktika oder Hospitationen gesucht werden, das ideale Netzwerk mit vielfältigen Kontakten in die Branchen und Betriebe. Mit der Idee, eine Frau zu unterstützen, die auf der Zielgeraden ihrer Ausbildung, Familienaufgaben übernimmt, war offenkundig das richtige Thema gesetzt, wie gleich 25 Bewerbungen zeigten. Die jetzt ausgezeichnete Studentin will mit ihrem Preis ein Forschungsseminar in Split finanzieren und Bücher für die letzte Phase des Hochschulstudiums anschaffen.  „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“, hat die 27 jährige Preisträgerin Paulina Szymankiewicz mit einem Wort von Goethe in ihrer Bewerbung geschrieben. Wie wahr!

Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service - Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem und sozialem Engagement. Soroptimistinnen engagieren sich global und lokal für den ungehinderten Zugang von Frauen und Mädchen zu Bildung, Ausbildung und Qualifizierung im Beruf. Allein im Ruhrgebiet gibt es 20 Clubs mit insgesamt mehr als 600 Schwestern. Vor wenigen Wochen erst wurde ein zweiter Club im Raum Bochum gegründet. Die Idee, dass sich Berufsfrauen gegenseitig unterstützen, ist so aktuell wie vor 30 Jahren.



Top